Tag Archive for: Therapie

26. März 2013
26 Mrz 2013

Weitere Therapieformen

Weitere Therapieformen

Massage, Manuelle Therapie, Gerätetherapie, Elektrotherapie, Blutegeltherapie und Magnetfeldtherapie mit pulsierenden elektromagnetischen Feldern

Massage

Der Hund liegt auf einer Matte und wird massiert

  • zur Schmerzlinderung
  • zur Entspannung
  • zur Gewebslockerung

Manuelle Therapie

Der Hundepatient liegt auf einer Matte. Gezielte Griffe an den Gelenken bewirken

  • Erhalt oder auch Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit
  • Schmerzlinderung

massage

Gerätetherapie

Aktive Arbeit des Hundes unter Anleitung der Therapeutin an Geräten ( z.B. Stangen, Rollbrett, Trampolin) zum

  • gezielten Muskelaufbau
  • Erhalt und zur Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit

Elektrotherapie

Ich arbeite mit dem AmpliVet synchro 2.0, einem Gerät zur Mittelfrequenz-Elektrotherapie mit Wechselstrom. Verätzungsgefahren sind ausgeschlossen, somit können auch höhere Strommengen gefahrlos und ohne Beeinträchtigung des Hundepatienten appliziert werden.

  • Anwendung bei schlaffen oder spastischen Lähmungen
  • Anwendung zum Lösen von Muskelverspannungen
  • durch Nervenquerreizung schnelle Schmerzlinderung
  • direkte Muskelaktivierung

Blutegeltherapie

Tiere in freier Wildbahn suchen gezielt Gewässer auf, in denen Blutegel leben, um sich beißen zu lassen, damit das Sekret des Egels in ihren Körper gelangt

Zu Beginn des Saugvorgangs gibt der Egel analgetisch wirkende und anästhesierende Substanzen in den Blutkreislauf und in das Gewebe des Tieres ab

Während des Saugvorgangs werden weitere gewebslockernde Substanzen und Gerinnungshemmer abgegeben.

Therapeutische Wirkung:

  • durchblutungsfördernd
  • schmerzlindernd
  • entzündungshemmend
  • gerinnungshemmend

blutegel

 

Magnetfeldtherapie mit pulsierenden elektromagnetischen Feldern

Eine stromdurchflossene Drahtspule erzeugt ein Magnetfeld, das von geschlossenen, ringförmigen elektrischen Feldlinien umgeben ist. Das Gewebe ist ein potenzieller Leiter, es entsteht ein elektrisches Feld, durch das geringe Ströme fließen, unter anderem zur

  • Unterstützung bei allen degenerativen Gelenkserkrankungen (z.B. Arthrose, Wirbelsäulenerkrankung)
  • Verbesserung der Wundheilung
  • Förderung der Durchblutung
13. März 2013
13 Mrz 2013

Therapieablauf

Therapieablauf

Vor der Therapie steht die Anamnese

Damit ich für Ihren Hund einen individuellen Behandlungsplan (bei Erkrankungen gern auch in Rücksprache mit Ihrem Tierarzt) erstellen kann, muss ich 1 bis 1,5 Std. Zeit haben, um den allgemeinen Zustand Ihres Hundes und seine Beschwerden kennen zu lernen.

Auch damit Ihr Hund Vertrauen zu mir fassen kann, brauchen wir Zeit.

Bringen Sie bitte zur Anamnese folgende Unterlagen (falls vorhanden) mit:

  • Röntgenbilder, Medikamente, Untersuchungsergebnisse
  • Halsband/Geschirr und Leine Ihres Hundes
  • evtl. eine Lieblingsdecke

Leckerlis als Belohnung und Motivation bei Allergikern (ansonsten vorhanden)

Behandlung

Je nach Erkrankungsbild oder Bedarf, wird Ihr Hund entweder manuell oder im Pool therapiert. Eine Behandlungseinheit dauert in der Regel 30 Minuten.

Für Einzelheiten der Behandlung lesen Sie bitte die Seite „weitere Therapieformen„.

Für einen Erfolg der Therapie ist Ihre Mitarbeit wichtig.
Sie erhalten ein Hausaufgabenprogramm, um die Therapie zu unterstützen.

Bitte denken Sie daran:

– Ihr Hund sollte 2 Stunden vor der Behandlung nichts gefressen haben

– Ihr Hund sollte sich vorher gelöst haben